Eugen-Jaekle-Platz und Platz der Städtepartnerschaften

zurück zur Übersicht






Der Eugen-Jaekle-Platz bildet den nördlichen Abschluss der Fußgängerzone Hauptstraße vor dem ehemaligen Oberen Stadttor. Benannt ist er nach dem Heidenheimer Oberbürgermeister, auf dessen Initiative hin 1929 der „Wedel“ im westlichen und mittleren Teil überdeckt wurde. Zuvor hatte der „Wedel“, ein nahezu alljährlich zur Zeit der Schneeschmelze und nach heftigen Regenfällen auftretendes Wildwasser, zumindest für einschneidende Verkehrsbehinderungen gesorgt, sobald die Flut vom Stubental her durch die Grabenstraße ihren bekannten Weg Richtung Brenz nahm.

*Dies ist ein kostenloser Service von tomis und der Stadt Heidenheim. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Handy ins deutsche Festnetz. Die Audiobeiträge dauern jeweils zwei bis drei Minuten. Weitere Kosten entstehen nicht.



tomis MP3guide

08
Eugen-Jaekle-Platz und Platz der Städtepartnerschaften

tomis HANDYguide

Mit dem tomis Handyguide können Sie diese Audiodatei auch jederzeit auf Ihrem Handy anhören.*

Bitte wählen Sie dazu die

089 210 833 732 1 + 08

Mit freundlicher Unterstützung von