Heidenschmiede – Hermann-Mohn-Weg

zurück zur Übersicht




„Ein herrlicher Frühlingsmorgen schickte am 16. März seinen lichtfrohen Sonntagsgruß in das Brenztal, an dessen Talhängen durchsichtige Märzennebel ihr Spiel mit der Sonne trieben. Ein unwiderstehlicher Drang hieß mich in der Morgenfrühe hinaufgehen auf den Schlossberg, zur geheimnisvollen Felsengrotte ...“. So schildert der Heidenheimer Heimatforscher Hermann Mohn 1930 den Anfang des Tages, an dessen Ende er einen der bedeutendsten steinzeitlichen Fundplätze Baden-Württembergs entdeckt haben sollte: die Heidenschmiede.

*Dies ist ein kostenloser Service von tomis und der Stadt Heidenheim. Sie zahlen lediglich die Verbindungsgebühren von Ihrem Handy ins deutsche Festnetz. Die Audiobeiträge dauern jeweils zwei bis drei Minuten. Weitere Kosten entstehen nicht.



tomis MP3guide

13
Heidenschmiede – Hermann-Mohn-Weg

tomis HANDYguide

Mit dem tomis Handyguide können Sie diese Audiodatei auch jederzeit auf Ihrem Handy anhören.*

Bitte wählen Sie dazu die

089 210 833 732 1 + 13

Mit freundlicher Unterstützung von